Aktions­wochen
Insekten­retter

« Zurück zur Kanteenie-Website

Kanteenie Informiert

Bereich schliessen

Aktion
Insektenretter

Hast du auch schon vom Insektensterben gehört?
Dieses Thema betrifft uns alle und ist unglaublich wichtig!

Mit unserer Kanteenie-Aktionswoche unter dem Motto „Insektenretter“ möchten wir dir deshalb gerne wichtige Hintergrundinformationen zu dem Thema vermitteln und dir zeigen, wie du und deine Klassenkameraden dazu beitragen könnt, die Insekten zu retten!

mehr erfahren »

In den letzten Jahren hat nicht nur die Anzahl der Insekten, sondern auch deren Vielzahl kontinuierlich abgenommen. Über die Ursachen für das Insektensterben wird von Experten intensiv diskutiert.

Einer von vielen Gründen ist wahrscheinlich die Landwirtschaft. Auf den großen und einseitig bepflanzten Feldern gibt es nicht genug Lebensraum und Nahrung für die Insekten. Außerdem werden oft giftige Dünger eingesetzt. Dieser tötet nicht nur Schädlinge, sondern auch die guten, nützlichen Insekten.

Jetzt fragst du dich bestimmt, warum es so wichtig ist, die Insekten zu retten?! Ohne Insekten sähe es in der Natur ganz schön traurig und trist aus. Die Insekten bestäuben nicht nur die vielen schönen Blumen draußen, sondern auch wichtige Nutzpflanzen. Dadurch helfen die Insekten als „natürliche Bestäuber“, dass Früchte wachsen.

Insektenbuffet Pflanzen

Im Rahmen der Kanteenie-Aktionswoche „Insektenretter“ haben wir in den Schulen 10.000 Briefchen mit Pflanzensamen an unsere Kanteenie-Fans verteilt.

Hier kannst du eine Anleitung herunterladen, die dir zeigt, wie man Samen am besten einpflanzt!

Viel Spaß
beim Pflanzen.

Was du gegen das Insektensterben tun kannst

Nahrung für die Insekten sähen

Der Lebensraum der Insekten wird immer kleiner und die Nahrung immer weniger. Die wohl einfachste Hilfe ist ein leckeres „Insektenbuffet“ aus vielen verschiedenen Blumen.
Ein Insektenbuffet kann eine kleine Ecke im Garten oder auf dem Balkon sein. Hauptsache, die Blumen dürfen kreuz und quer wachsen. Du wirst staunen, wie viele verschiedene Blumenarten wachsen. Nachhelfen kannst du mit dem Kanteenie-Samenbriefchen. Die Insekten freuen sich!

Bio kaufen

Bio-Lebensmittel werden nicht mit giftigen Düngern behandelt und Bio-Höfe bieten durch ihre Fruchtvielfalt einen großen Lebensraum für Insekten.
Vielleicht kannst du deine Eltern überzeugen, öfter mal zu Bio-Lebensmitteln zu greifen!

Natürlichen Pflanzenschutz verwenden

Wenn man im Sommer draußen ein Stück Kuchen oder eine Limo genießen möchte, können die kleinen Tierchen ganz schön nerven. Aber bevor du zu für die Insekten giftiges Mückenspray greifst, helfen verschiedene Kräuter, Öle oder auch Kaffee, die Fliegetierchen zu verjagen. Es gibt also viele natürliche Möglichkeiten, die Tierchen loszuwerden, ohne sie zu töten!

Baue jetzt dein eigenes Insektenhotel

Weil es für Insekten immer schwieriger wird natürlichen Unterschlupf und Nistplätze zu finden, sind sogenannte Insektenhotels im Garten oder auf dem Balkon eine gute Möglichkeit, ihnen ein neues Zuhause zu geben.

Du kannst ein Insektenhotel ganz einfach und mit wenigen Mitteln selber bauen!

Du brauchst:

  • mehrere Bambusstangen
  • eine Gartenschere
  • leere, saubere Konservendosen

Bauanleitung

1) Schneide die Bambusstangen mit der Gartenschere in ca. 20 cm lange Stücke. Achte darauf, dass du immer hinter den Knoten abschneidest, an denen die Halme dicker sind. Dadurch haben deine Nisthöhlen einen natürlichen Abschluss.

2) Stecke so viele Halme in die saubere Konservendose, dass sie fest darin sitzen. Sie dürfen ruhig oben herausschauen.

3) Jetzt bist du schon mit dem ersten Insektenhotel fertig. Du kannst auch mehrere bauen und sie aneinanderbinden oder an verschiedenen Stellen aufstellen.

Viel Spaß beim Bauen!